Diese Seite drucken
 

Hundesteuer

Gegenstand der Steuer ist das Halten von Hunden im Gemeindegebiet.

 

Steuerpflichtig ist der Hundehalter. Hundehalter ist, wer einen Hund im eigenen Interesse oder im Interesse seines Haushaltsangehörigen in seinem Haushalt aufgenommen hat. Alle in einen Haushalt aufgenommenen Hunde gelten als von ihren Haltern gemeinsam gehalten. Ein zugelaufener Hund gilt als aufgenommen, wenn er nicht innerhalb von zwei Wochen beim Steueramt der Gemeinde Bohmte gemeldet und bei einer von diesem bestimmten Stelle abgegeben wird. Halten mehrere Personen gemeinsam einen oder mehrere Hunde, so sind sie Gesamtschuldner.

 

Nähere Informationen:
siehe Satzungstext

 

 

Anmeldebogen:

 


Allgemeine Gebühren-Informationen

Die Hundesteuer wird auf Grundlage des Nds. Kommunalabgabengesetzes und der Hundesteuersatzung der Gemeinde Bohmte erhoben. Die Steuer beträgt ab dem 01.01.2005

 

a) für den 1. Hund 48,00 €,
b) für den 2. Hund 72,00 €,
c) für jeden weiteren Hund 96,00 €,
d) für jeden gefährlichen Hund 660,00 €.

 

Steuerermäßigungen und Steuerbefreiungen sind in der Hundesteuersatzung geregelt.