Diese Seite drucken
 

Gewerbesteuer

Die Gewerbesteuer ist eine Realsteuer, die von den Städten und Gemeinden erhoben wird. Die Berechnung der Gewerbesteuer erfolgt in zwei Schritten. Zu-nächst legt das Finanzamt nach dem Gewerbesteuergesetz und den dazu ergangenen Durchführungsvorschriften den Steuermessbetrag fest. Hat ein Betrieb in mehreren Kommunen Betriebsstätten unterhalten, wird der Steuermessbetrag auf die einzelnen Kommunen zerlegt. Auf der Grundlage des Gewerbesteuermessbetragsbescheides des Finanzamtes erlässt die Gemeinde einen Gewerbesteuerbescheid, in dem der Messbetrag mit dem vom Rat der Gemeinde in der Haushaltssatzung festgelegten Hebesatz für die Gewerbesteuer multipliziert wird. Die Festsetzung der Gewerbesteuer setzt den Messbetragsbescheid des Finanzamtes voraus. Die Gemeinde ist an den Bescheid des Finanzamtes gebunden.